Nevada und Las Vegas

In Las Vegas sollte man auch vorbeischauen, wenn man schonmal in den Staaten an der Westküste ist.

 

Die in Nevada gelegene Stadt erreicht man ganz easy von Los Angeles aus über die Interstate I-15. Nur etwa 430 Kilometer von der Pazifikküste entfernt liegt das Spielerparadies Las Vegas mit seinen Sehenswürdigkeiten, doch am Tag ist der I-15 immer gut befahren, unter 6 Stunden kommt man da normalerweise nicht ans Ziel.

 

Aber das macht gar nichts, weil die Strecke sehr abwechslungsreich ist und durch das Wüstengebiet führt, hier kann man das eine oder andere Foto schießen. In Las Vegas selbst kann man sich kaum verlaufen, die Stadt ist nicht so arg groß, aber voll von tollen Spielhalen und einarmigen Banditen.

 

Also Vorsicht, damit Sie nicht das letzte Hemd dort lassen, man sollte immer berücksichtigen, dass man auch noch eine Heimreise vor sich hat. Und nicht so wie ein Bekannter von mir mittellos im Luxor aufwachen und realitätsfremd alles an Barem raushauen, dazu noch die Kreditkarte bis zu Ende belasten. Der Gute mußte dann per Postbank Spezialanweisung von seinem Bruder quasi ausgelöst werden. Das war dann auch sein letzter Besuch in der Glücksspielstadt Las Vegas, zumindest bis dato.